Was ist "Brew Recipe Developer" ?

Inhalt:

Allgemein
Intention
Menüführung
Rechenlogik
Stammdaten/Vorlagen/Templates/Sprache und Einheiten
Technische Einrichtung
Tools
Sonstiges   
Zielgruppe
Was Brew Recipe Developer nicht ist

Allgemein

Brew Recipe Developer ist eine Windows® Anwendung die Sie bei der Entwicklung von Braurezepturen unterstützt. Sämtliche Teilprozesse, von der Rohstoffauswahl über die Würzegewinnung bis hin zur Gärung und Reifung, sind in Menüform abgebildet und mit den nötigen Eingabefeldern und Berechnungen versehen. Jede Änderung am Rezept und dazu gehört auch das Ändern einer Einheit, wirkt sich sofort auf revelvante Ergebnisse aus - Aktion und Reaktion können Sie "live" am Bildschirm verfolgen. 

Intention

Die Intention ist dem Brauer ein Stück Software an die Hand zu geben mit der er alles berechnen und verwalten kann was nötig ist. Nun ist Brauer nicht gleich Brauer - das primäre Ziel allerdings ist immer das Selbe: Man ist gewillt vergärbare Würze zu gewinnen, diese (ggf.) mit Hopfen zu kochen und sie, die Würze, am Ende mit Hefe zu vergären. Über all dem schwebt die Technologie der Bierbereitung, die verfügbare Anlagentechnik, die Wissenschaft, die Empirik(Empirie), die Philosohie, die Kosten, eine ganze Reihe von Emotionen und so vieles mehr..

Brew Recipe Developer fügt sich mit seiner Funktionalität nur in von Ihnen ausgewählte Rezeptursegmente ein und lässt Sie an Stellen die Sie gerne nur für sich und ohne Softwarekontrolle gestalten möchten, ohne Warnhinweise alleine - Ihre Rezept, Ihr Ding !

Menüführung

Die grafische Bedienkonzept lehnt sich an die von Mircrosoft® eingeführte Ribbon-Bar(=Menüband) an. Damit befinden sich sämtliche Menüelemente an der Oberfläche und sind aufgabenbezogen gruppiert, was die Erreichbarkeit sämtlicher Rezeptkomponenten auf kurzem Weg möglich macht.

Rechenlogik

Neben der Bedienbarkeit an der Oberfläche schlummert im Kern der Anwendung eine ausgefeilte Rechenlogik die mit besonderer Sorgfalt implementiert und geprüft wurde. So findet man an vielen Stellen Werkzeuge die einfache als auch komplexere Eingaben zulassen - je nach dem wie viel Aufmerksamkeit man einem bestimmten Rezepteil widmen möchte.

Stammdaten/Vorlagen/Templates/Sprache und Einheiten

Stammdaten können Sie zu ihrem Sudhaus, Rohstoffkomponenten die im Bereich "Teilschüttungen" zum Einsatz kommen(Malz, Gerste, Röstmalzbier...), für Hopfen und für Hefe hinterlegen. Eine Verpflichtung dazu besteht aber nicht und für alle diejenigen die sich mit einer Stammdatenpflege nicht mühen möchten, steht eine Importfunktion für die gängigsten Hopfensorten und Hefestämme zur Verfügung.

Viel mehr wird Wert darauf gelegt Rezepte, oder in der Erfassung anspruchsvolle Teile davon, in anderen Rezepten wieder verwenden zu können(Vorlagen/Templates). Schon nach wenigen Rezepten oder Versionen kann man aus seinem Portfolio an Maischverfahren, Gärverfahren, Hopfengaben und Teilschüttungen beliebig wählen und sich ein neues Rezept im Handumdrehen "zusammenklicken". Der Clou, man kann die Rezepte oder die Vorlagen/Templates untereinander austauschen - egal in welcher Sprache oder Einstellung für die Einheiten diese editiert wurden - die Anwendung übernimmt die gesamte "Übersetzung" für den Rezeptempfänger.

Technische Einrichtung

Die Anwendung verarbeitet nur begrenzt Angaben zur technischen Ausstattung Ihrer Brauerei oder Brauanlage. Es obliegt alleine Ihnen die Rezepturmengen so zu wählen, dass die jeweiligen Teilmengen in Ihre Töpfe passen.

Tools

Neben den internen Berechnungen, die bei der Eingabe von Rezeptdaten automatisch ausgeführt werden, steht eine kleine Werkzeugkiste bereit die unter dem Menüpunkt "Tools" zusammengefasst ist. Hier finden sich Klassiker wie:

  • Kochmaischerechner
  • Speiserechner
  • Mischungsrechner
  • Eine vollständig in Umfang und Teilung skalierbare Platotabelle(erweitert um Gravital Units und SG-Points)
  • Ein Brauwasser-Aufhärtungsrechner
  • Ein Rohwasser-Enthärtungsrechner basierend auf der Entkarbonisierung mit CaO bzw. Kalkwasser Ca(OH)2
  • Ein Rechner zur Berechnung von molaren Massen
  • Spindelwertkorrekturen
  • Ein CO2-Gehaltsrechner
  • Refraktometrische Bieranalyse mit Brix-Werten vor- und nach der Vergärung
  • Stammdaten-Importfunktion für die gängigsten Hefestämme und Hopfensorten

Sonstiges

Während der Rezeptgestaltung hat man natürlich Interesse daran zu erfahren, wie sich Rezeptänderungen auf das Endprodukt auswirken. Hier hilft eine vorausschauende Bieranalyse:

Sie ist im Ergebnisumfang nicht sonderlich "mächtig", dafür ist die Qualität der zur Verfügung gestellten Einzelergebnisse um so verlässlicher. Werte die nicht errechenbar sind, sich tatsächlich erst im Endprodukt ergeben oder festgelegt werden wie z.B. der CO2 Gehalt oder der pH-Wert, können händisch nachgeführt werden.

Zielgruppe

Die Anwendung kennt keinen Unterschied zwischen kleinen und großen Mengen, Profi oder Laie, Extrakt oder Maischebrauer, ... . Jeder der sich für das Thema "Brauen" in irgend einer Art und Weise interessiert und eine zuverlässige "all in one" Lösung sucht, ist mit diesem Stück Software gut bedient. 

Was Brew Recipe Developer nicht ist

Die Anwendung ist mit Sicherheit keine Lernsoftware. Sie sollten die Grundlagen des Bierbrauens nebst dessen Sprachgebrauch und die gängigsten Begriffsdefinitionen kennen und die Zusammhänge bereits verstehen. Natürlich können Sie mit Hilfe der Anwendung Ihr Fachwissen erweitern in dem Sie sich einfach nur umschauen und spielerisch damit umgehen - aber wenn Sie an einen Punkt gelangen an dem Sie fachlich nicht mehr weiter kommen, müssen Sie 'googeln', in einschlägiger Fachliteratur recherchieren, in einem Forum Hilfe suchen oder zu den hier aufgeführten links navigieren - eine Hilfe zu Fachthemen gibt es nicht ... für die Handhabung der Software natürlich schon.

Nachtrag zur Off- und Onlinehilfe:

Ab Version 2.2.0 stehen auch in der Off- und Online-Hilfe Fachkapitel zur Verfügung, die nicht an die Software gebunden sind. Diese Kapitel der Hilfe sind über folgende links zu erreichen:

Die Stammwürze im Detail
Extrakte und Vergärungsgrade
Die Sudhausausbeute
Entkarbonisierung mit Kalkwasser
Verdampfungsziffer und Gesamtverdampfung