Blog

Version 2.2.0 zum download bereit

Es ist so weit - die release Version 2.2.0 von "Brew Recipe Developer" wartet mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen auf und steht zum download bereit.

Ausblick auf die Version 2.2.0 - Nachtrag

Das Tool "Aufhärtungsrechner" wird in Version 2.2.0 um die Komponenten Magnesiumsulfat MgSO4 und Natriumhydrogenkarbonat("Backsoda", "Natron" oder "Speisesoda") NaHCO3 erweitert. Damit stehen zwei weitere Komponenten zur Verfügung, entlang derer man die Restalkalität im Brauwasser beeinflussen kann. Das NaHCO3 nimmt dabei eine Sonderrolle ein, da der Einsatz von NaHCO3 die Restalkalität nicht senkt, sondern erhöht. Diesem Umstand ist ein eigenes Kapitel in der Hilfe gewidmet.

Gruß

Oli

 

 

Ausblick auf die Version 2.2.0

Hallo zusammen,

das Tool "Rohwasserenthärtung(Entkarbonisierung) mit CaO (Calziumoxid)" ist fertiggestellt und die Hilfe dazu sieht auch schon ganz pasabel aus.

Rohwässer mit hoher Restalkalität sollten, wenn gewöhnliche Aufhärtungsmaßnahmen nicht mehr ausreichen, um die aciditätsvernichtende Wirkung der Hydrogenkarbonat-Ionen HCO3- zu kompensieren, enthärtet werden. Für Wässer mit hohen Karbonathärten bietet sich ein relativ einfaches Verfahren an, mit dem sich ein Großteil der Karbonathärte mit überschaubarem Aufwand entfernen lässt.

Bei dem hier vorgestellten Verfahren spricht man von Kalkentkarbonisierung entlang dessen dem (Roh)Wasser Kalziumhydroxid Ca(OH)2, meist in Form von gesättigtem Kalkwasser bzw. Kalkmilch oder als Kalziumoxid CaO in Reinform, zu dosiert wird. Das in Form von Kalkwasser zu dosierte Kalziumhydroxid reagiert dabei mit dem Kalzium- und Magnesiumanteil der Karbonathärte zu wasserunlöslichem Kalziumkarbonat CaCO3 und in einer zweiten Stufe zu wasserunlöslichem Mg(OH)2.

Der Rechner unterstützt Sie bei der Ermitlung der dazu nötigen CaO-Mengen und gibt flankierend Hinweise wenn Eingaben erfolgen die nicht möglich, kritisch sind oder wenn z.B. die sog. Überkalkung droht.

Wenn SIe sich in das Thema einlesen möchten, sei Ihnen das Fachkapitel "Entkarbonisierung(Enthärtung) mit gesättigtem Kalkwasser Ca(OH)2 bzw. Kalziumoxid CaO" in der bereits verfügbaren Online-Hilfe empfohlen und/oder sie sehen sich die Hilfe zum Tool einmal an.

So schaut das Tool zum jetzigen Entwicklungsstand aus:

CaO-Rechner

 

Grüße

Oli

 

 

Brew Recipe Developer im professionellen Einsatz

Die Distelhäuser-Brauerei gewinnt 11 DLG-Goldmedallien und hat dazu ein kleines Video ins Netz gestellt.
Ab Zeitpunkt 1:28 kann man kurz sehen, mit welcher Software die Rezepte entwickelt werden.
https://www.youtube.com/watch?v=_CStSQ7-ofg

Danke für das Vertrauen, ihr Distelhäuser Braumeister :-)

 

Version 2.1.0 zum download bereit

Es ist so weit - die release Version 2.1.0 von "Brew Recipe Developer" wartet mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen auf und steht zum download bereit.

Ausblick auf die kommende Version - Nachtrag 2

Ein weiterer Wunsch geht in Erfüllung. Das Tool "Bieranalyse mit dem Refraktometer" rechnet jetzt, je nach Auswahl, entweder mit der Formel nach Terril oder mit der so genannten Standardformel. Zwischen den beiden Rechenmodi kann jederzeit hin- und her gewechselt werden.

Formelauswahl

Ausblick auf die kommende Version - Nachtrag

Neben Hopfen und Malz können künftig auch Stammdaten für Hefen gepflegt werden. Für alle die sich an dieser Stelle nicht mühen möchten steht eine Importfunktion zur Verfügung die eine Liste der gängigsten Saccharomyces- und nicht Saccharomyces Hefen dauerhaft, und zur Einzelauswahl in eine Rezeptur, in die Anwendung lädt.

Die bereit gestellten Hefe-Datensätze sind zusammengetragen aus Onlineangeboten der Hersteller Danstar, Fermentis, White Labs, Wyeast und Brewferm so wie aus den Hefestämmen die Doemens, die Technische Universität München(TUM) und die Hefebank Weihenstephan anbieten.

Nicht jeder Hefestamm ist nach dem Import in seinen Eigenschaften vollständig beschrieben und wartet auf Ihre Ergänzungen.

Hefestamm

Ausblick auf die kommende Version

Noch in diesem Jahr wird es eine neue Version von Brew Recipe Developer geben die vorzugsweise Anregungen und  Wünsche von Anwendern implementiert.

Zubrühen:

Die Auswahlliste für Teilprozesse(Rast, Aufheizen, Kochen, ...)  im Editor für das Maischverfahren wird um den Begiff "Zubrühen" erweitert. Mit "Zubrühen" ist die Zugabe von heissem oder kochendem Wasser gemeint. Nicht wenige heizen so ihre Maische auf und/oder gleichen Temperaturverluste aus. Damit für Aussenstehende klar ersichtlich wird, wie die Heizvorgänge beim Maischen bewerkstelligt werden und um eine Abgrenzung zum bereits vorhandenen Begriff "Aufheizen" zu schaffen, wird "Zubrühen" eingeführt:  

Bild 01: Zubrühen im Editor für das Maischverfahren:

zubruehen

 

Rezeptausgabe:

Das grösste in Deutschland beheimatete Forum für Hobbybrauer findet man unter hobbybrauer.de. Ein Teil der Mitglieder nutzt Brew Recipe Developer zur Entwicklung von Braurezepturen und so war der Wunsch nicht weit eine Möglichkeit zu schaffen, ein Rezept im Format eines Forenbeitrages auszugeben. Auf "Knopfdruck" wird ein geladenes Rezept in das Forumsformat umgewandelt und in die Zwischenablage kopiert. Der Beitragsverfasser kann das Rezept nun mit STRG+V an beliebieger Stelle in den Beitragstext einfügen.

Bild 02: Rezeptausgabe im Beitragsformat auf hobbybrauer.de

rezout

 

Änderung der Nachgussmenge:

Künftig kann die berechnete Nachgussmenge vom Rezeptgestalter angepasst werden. Entlang einer Option "berechnungsrelevant" kann entschieden werden, ob die Anpassung der Nachgussmenge ein Vorgang ist der sich auf das Rezept insgesamt(rezeptbedingte Änderung), oder aber und nur auf die heimische Anlage bzw. die individuelle Arbeitsweise bezieht(anlagenbedingte Änderung). Entlang dieser Entscheidung geht die Korrekturmenge in die Folgeberechnungen mit ein oder eben nicht.

Bild 03: Änderung der Nachgussmenge

ngmaendern

... weitere Wünsche werden noch umgesetzt ... schließlich steht Weihnachten vor der Tür :-)

 

Ol